Breitengüßbach: Sieg in Nürnberg

Die junge NBBL-Mannschaft des TSV Tröster Breitengüßbach konnte sich im Nachholspiel gegen Nürnberg nach langem Kampf mit 78:62 durchsetzen. Der Anfang verlief für die Brose Baskets Youngsters sehr durchwachsen. Der Gegner, der mit U18-Nationalspieler Haris Hujic den letztjährigen MVP in seinen Reihen hat, mit Noah Kamdem einen ehemaligen Bamberger Spieler und mit Nelson Weidemann einen weiteren Nationalspieler von ALBA Berlin, spielte mit viel Energie und konnte sich durch gelungene Aktionen in den ersten Minuten leicht absetzen. Die Brose Baskets Youngster kamen gegen Mitte des ersten Viertels besser ins Spiel und kämpften sich wieder heran (Ergebnis nach dem ersten Viertel: 16:16).

Im zweiten Viertel ging es weiter, wie das erste begann. Die Brose Baskets Youngsters, bei denen auf den großen Positionen mit Leon Kratzer, Daniel Keppeler und Moritz Sanders gleich drei Leistungsträger fehlten, kamen nicht so richtig in die Partie. Die Mannschaften gingen mit einem Zwischenstand von 30:27 für Nürnberg in die Kabinen.

Im dritten Viertel kam der Bamberger Nachwuchs wie verwandelt aus der Kabine – die Halbzeitansprache hatte anscheinend gewirkt. Die Güßbacher verteidigten mit hoher Intensität und brachten viel Energie aufs Parkett. Dem Gegner wurden keine leichten Körbe gestattet und in der Offensive trafen die Spieler um Kapitän Marc Kunz immer wieder die richtigen Entscheidungen. Taraš, Kulboka und Haßfurther attackierten immer wieder den Korb und trafen solide von außen, so dass das Viertel mit 29:11 an die Jungs von Head Coach Lempetzeder ging. In den letzten zehn Minuten machten die Güßbacher Jungs weiter, versuchten die Mittelfranken immer wieder, zu Fehlern zu zwingen und setzten sich am Ende mit 78:62 durch.

Für die Brose Baskets Youngsters (TSV Tröster Breitengüßbach) spielten: Kulboka (22P), Taraš (17), Haßfurther (11), Kral (10), Wolf (6), Kunz (6), Edwardsson (2), Fichtner (2), Ueberall (2), Ngom, Mandana

 

PM: Brose Baskets Youngsters

25.02.2016|