Nachwuchs und Jugend Basketball Bundesliga

Breitengüßbach: Sieg gegen den Meister

Die junge NBBL-Mannschaft der Brose Baskets, die unter der Flagge des TSV Breitengüßbach in der Nachwuchs Basketball Bundesliga an den Start geht, konnte am gestrigen Sonntag in der rappelvollen Hans-Jung-Halle einen Heimsieg mit 80:62 (40:36) gegen den amtierenden Deutschen Meister der NBBL, den FC Bayern München, einfahren. Das Spiel begann wie von allen erwartet auf Augenhöhe und es kam zum offenen Schlagabtausch. Die Bayern konnten durch Luca Burkhardt, der fünf Punkte in Folge traf, kurz in Führung gehen. Diese wurde jedoch von den Brose Baskets Youngsters schnell egalisiert, sodass am Ende des ersten Viertels eine knappe 23:21-Führung stand.

Auch das zweite Viertel wog hin und her und die Führung wechselte ständig, aber keines der Teams konnte sich wirklich absetzen. Jeder Wurf wurde dem Gegner schwer gemacht und es wurde um jeden Zentimeter gefightet, so dass auch das zweite Viertel mit 17:15 (Halbzeit 40:36) gewonnen wurde und das erwartet enge Spiel widerspiegelte. Nach der Pause kam der Brose Baskets Nachwuchs besser aus der Kabine und konnte sich durch einen Lauf erstmals spürbar etwas absetzen. Leon Kratzer dominierte an den Brettern mit 16 Rebounds (7 Offensiv-Rebounds) und 19 Punkten (Double-Double) und wurde von seinen Mitspielern mit hervorragenden Anspielen versorgt, sodass krachende Dunkings die Zuschauer von den Sitzen riss. Auch Cedric Kral, der insgesamt neun Rebounds abgriff, konnte durch seine engagierteste Leistung in dieser Saison, überzeugen. Er konnte den verletzungsbedingten Ausfall von Keppeler sowie den angeschlagen in die Partie gegangenen Felix Edwardsson kompensieren. Das dritte Viertel wurde mit 26:14 gewonnen, man ging in das entscheidende letzte Viertel mit einer 16 Punkte- Führung.

Der Bayern-Nachwuchs gab nicht auf, sodass im letzten Viertel unverändert engagiert um jeden Ball gekämpft wurde. Aber auch hier behielten die Bamberger die Kontrolle und konnten auch dieses Viertel denkbar knapp mit 14:12 für sich entscheiden und den wichtigen Heimsieg mit 80:62 einfahren.
„Wir haben den erwartet harten Fight angenommen und den Heimvorteil genutzt. Der Ball wurde teilweise sehr gut bewegt und 25 Assists (Kulboka 9, Kunz 5, Haßfurther 5) zeigen dies schön auf. Auch beim Rebound haben wir uns durchsetzen können (48:34 ), sodass wir das Wurfpech unserer besten Schützen in diesem Spiel kompensieren konnten. Mit 35 % Dreier-Quote (Bayern 26 %) und einer Wurfquote von 45 % kann man bei der Intensität noch zufrieden sein. Unsere Defense gegen die Topspieler Jallow, Freudenberg und Beyschlag war sehr gut und der Schlüssel zum Sieg. Als Team haben wir diese drei Spieler auf insgesamt 33 Punkte halten können (bisheriger Durchschnitt 46 Punkte). Wir haben nur ein Spiel gewonnen- nicht mehr und nicht weniger. Wir sind unverändert gewarnt und werden uns für das Rückspiel am kommenden Samstag intensiv vorbereiten sowie absolut fokussiert bleiben,“ so Headcoach Markus Lempetzeder nach dem Spiel.

Für die Brose Baskets Youngsters (TSV Tröster Breitengüßbach) spielten: Kratzer (19), Kulboka (13), Sanders (13), Taraš (9), Kunz (9), Haßfurther (5), Wolf (5), Kral (5), Ueberall (2), Edwardsson, Mandana

 

PM: TSV Tröster Breitengüßbach

26.04.2016|