Nachwuchs und Jugend Basketball Bundesliga

Breitengüßbach: Heimsieg gegen den FC Bayern

Die junge NBBL-Mannschaft des TSV Tröster Breitengüßbach konnte sich eine Woche nach dem Auswärtssieg im Münchner Audi Dome auch zuhause gegen den amtierenden Deutschen Meister, den FC Bayern München mit 84:59 (1. V 20:26, 2. V 22:13, 3. V 26:12, 4. V 16:8) durchsetzen und bleibt somit weiterhin alleiniger Tabellenführer der NBBL Division Süd-Ost.

Die Bayern Mannschaft ging voll konzentriert ins erste Viertel und wollte zeigen, dass die Niederlage in München nur ein Ausrutscher war, was den Jungs aus der Landeshauptstadt auch gelang. Die Jungs um das Trainergespann Kostic/Greene verteidigten hochkonzentriert, gingen aggressiv zum Rebound und trafen hochprozentig aus der Distanz. Insbesondere Richard Freudenberg suchte immer wieder beherzt den Abschluss und zeigte seine Scorerqualitäten auf.

Aufbauend auf einer engagierten und verbesserten Defenseleistung kämpften sich die Güßbacher im zweiten Viertel ins Spiel und spielten im Angriff ihre Stärken besser aus. Die Guards um Kunz/Taras und Haßfurther der in der ersten Halbzeit drei wichtige Würfe jenseits der Dreierlinie versenkte führten geschickt Regie. Die Spieler der Trainer Lempetzeder und Bertram kämpften sich heran und gingen mit einem drei Punkte Vorsprung in die Kabine.

Nach der Halbzeit kamen die Güßbacher Jungs hochmotiviert aus der Kabine zurück und HC Markus Lempetzeder schien die richtigen Worte in der Kabine gefunden zu haben. Die Güßbacher machten jeden Wurf der Bayern schwer und gingen couragiert zum Rebound. Insbesondere Topscorer Leon Kratzer der in den ersten 20 Minuten seinen Qualitäten schon aufblitzen lies wurde von seinen Mitspielern immer wieder ins Szene gesetzt. 20 Assits (Taras 8) zeigen das gute Passspiel am Ende auf. Im vierten Viertel machten die Spieler aus dem Bamberger Nachwuchsprogramm weiter wo sie im dritten aufgehört haben. Das Team leistete sich insgesamt nur 12 Turnover (Bayern 15) und gestattete dem Gegner somit nur wenige einfache Punkte. Die Wurfquote der Brose Youngster war am Ende mit 46 % solide und alle eingesetzten Jungs zeigten am Ende eine engagierte Einstellung.

„Wir sind heute schwer ins Spiel gekommen und einige haben die nötige Bereitschaft teilweise vermissen lassen. Positiv ist, dass wir das als Team frühzeitig erkannt haben und während des Spiels lernten. Die Jungs haben immer wieder den freien Mitspieler gesucht und in der Defense ab dem zweiten Viertel konsequenter agiert. Das Team hat sich heute ins Spiel kämpfen müssen und hat das durch hervorragenden Teamspirit geschafft. Trotz des deutlichen Ergebnisses müssen uns verbessern. Wir haben uns zwar seit Saisonbeginn kontinuierlich weiterentwickelt, müssen jedoch noch viele Entwicklungsschritte gehen,“ so HC Lempetzeder nach dem Spiel.

Für die Brose Baskets Youngsters (TSV Tröster Breitengüßbach) spielen / spielten: Kratzer (25Punkte/14Rebounds), Taras (14/2 3er), Haßfurther (13/3 er), Kulboka (13/ -), Fichtner (6/2 3er), Kunz (4/ -), Edwardsson (4/ -), Wolf (3/ -), Ueberall (2/ – ), Mandana, Gonnert, Kral

 

PM: Brose Baskets Youngsters

21.12.2015|