Breitengüßbach: Bayern dominieren

Aufgrund der niedrigen Wurfquote unterliegt der TSV Tröster Breitengüßbach im Münchner Audi-Dome mit 69:43 und liegt in der Best-of-3-Serie mit 0:1 zurück. Ohne Andi Obst, der für die Brose Baskets in Crailsheim auflief, traten die Nachwuchstalente beim FC Bayern Basketball an, der von Beginn an demonstrierte, dass es sehr schwer für den TSV werden würde, etwas Zählbares mitzunehmen.

So konnten sich die Hausherren durch Punkte von Ogunsipe, Kovacevic und Schmitt gleich absetzen. Die Tröster-Truppe fand nur sehr schwer ins Spiel und vergab in der Anfangsphase etliche Würfe. Keppeler und Kratzer hielten die Oberfranken anfangs noch im Spiel. Den Schlusspunkt im ersten Viertel setzte Freudenberg per Dreier zum 23:13 für den FCB. Wer gedacht hat, dass die ersten 10 Minuten aus Breitengüßbacher Sicht nur ein Ausrutscher waren, der sah sich leider getäuscht. Den Gästen gelangen im zweiten Abschnitt nur 3 Punkte. Die Verteidigung der Hausherren stand sehr gut und man spielte aggressiv, sodass sie den gelbschwarzen nur schwere Würfe gaben, oder Turnovers verursachten (Insgesamt 19 im Spiel). So konnten die Bayern etliche Male Fastbreaks laufen, die sie sicher verwandeln konnten. Beim 38:16 Halbzeitstand war die Partie bereits vorentschieden.

Im dritten Viertel gab es dann ein ähnliches Bild, wie in der ersten Halbzeit. Es schien so, als hätten sich die Oberfranken bereits mit der Niederlage abgefunden. Kaum Kampfgeist und Aggressivität waren mehr vorhanden. Lediglich Marc Kunz machte auch im zweiten Durchgang noch eine gute Partie. Trotzdem war der Korb der Güßbacher wie vernagelt, denn nur 14 der 57 Wurfversuche fanden ihr Ziel (24%). Auf der anderen Seiten tragen die Oberbayern so ziemlich jeden Wurf, weshalb der Vorsprung immer größer wurde. Zum Ende des dritten Viertels waren es erstmals über 30 Punkte, 58:27 für die Roten.

Im Schlussviertel schonten die Hausherren ihre Schlüsselspieler und die Güßbacher konnten noch etwas Ergebniskosmetik betreiben. So konnten sich auch Überall und Fichtner auf dem Spielbogen bei den Punkten eintragen. Der TSV verlor schlussendlich mit 69:43. Um am kommenden Sonntag in Spiel 2 eine Chance zu haben, ist eine komplett andere Einstellung und eine deutlich bessere Tagesform nötig.

Breitengüßbach: Keppeler (11 Punkte / 1 Dreier), Kratzer (9), Kunz (6/1), Jefferson (6/1), Taraš (5), Fichtner (2), Überall (2), Sanders (2), Dippold, Kral, Gonnert, Lorber

 

PM: FC Bayern München

20.04.2015|