Breitengüßbach: „Sweep“ gegen Urspring

Die junge NBBL-Mannschaft des TSV Tröster Breitengüßbach hat ihr Auswärtsspiel gegen das Basketballinternat Urspring mit 70:79 (33:39) gewinnen können und und zieht ins Viertelfinale ein. Die Brose Youngster um HC Markus Lempetzeder kamen gut ins Spiel, bewegten den Ball und suchten immer wieder den freien Mitspieler. Durch unnötige Unkonzentriertheiten in der Verteidigung brachte man den Gegner ins Spiel und es entwickelte sich ein emotionaler Schlagabtausch. Die Brose Youngster stellten sich weiterhin gut auf die wechselnde Zonenverteidigung ein und fanden immer wieder den besser postierten Mann, doch die Würfe wollten nicht fallen. Nach Viertel Eins stand es 16:18 für die Tröster Jungs und das zweite Viertel verlief ähnlich wie die ersten zehn Minuten. Der TSV spielte weiterhin sehr solide und die Urspring Schüler lebten von der hitzigen Atmosphäre in der engen Halle. Yannik Staiger verwandelte mit Ablauf des zweiten Viertels einen 3er aus neuen Metern mit Brett und es ging mit 33:39 für die Brose Youngster in die Kabinen.

Anfang der zweiten Halbzeit taten sich die Güßbacher schwer und es entwicklete sich wie vorausgeahnt eine enge Partie und das letzte Viertel musste die Entscheidung bringen. Durch einige Anpassungen im Angriff brachten die Youngster den Ball besser ans Brett, doch die Würfe von außen sollten bis auf die, von Topscorer Arnoldas Kulboka (33 Punkte) weiterhin nicht fallen. Das Spiel wog bis zwei Minuten vor Ende hin und her und die Brose Youngster behielten am Ende an der Linie die Nerven. Gegen wen die Brose Youngster im Viertelfinale spielen ist noch offen. Mit dem FC Bayern München und den Fraport Skyliners stehen sich die Finalgegner des letzten Jahres gegenüber und nach der Niederlage in Frankfurt glichen die Bayern zuhause aus und die Partie am kommenden Wochenende in Frankfurt muss die Entscheidung bringen.

„Für Urspring ging es um Alles und es war das erwartet schwere Spiel in einer sehr emotionalen Halle. Im Angriff haben wir häufig den freien Spieler gefunden, uns aber in der Verteidigung zu viele einfache Fehler geleistet,“ so Markus Lempetzeder nach dem Spiel.

Für die Brose Baskets Youngsters (TSV Tröster Breitengüßbach) spielen/spielten: Kulboka (33 Punkte), Kratzer (13), Sanders (10), Taras (10), Keppeler (6), Wolf (4), Kunz (2), Edwardsson (1), Mandana, Ueberall

 

PM: Brose Baskets Youngster

11.04.2016|