Nachwuchs und Jugend Basketball Bundesliga

Bamberg: Mit dem Rücken zur Wand

Für die U19-Mannschaft der Brose Bamberg Youngsters kommt es am kommenden Sonntag ab 16 Uhr zum wichtigen zweiten Spiel in der zweiten Playoff-Runde Süd. Nach der Niederlage gegen den FC Bayern München Basketball stehen die Völkl/Villmeter-Schützlinge nun unter Zugzwang.

Durch die 64:84-Auswärtsniederlage gegen den Nachwuchs aus der Landeshauptstadt steht der NBBL nun erneut ein Do-or-Die-Spiel bevor. Die TSV Tröster-Mannschaft empfängt in der „Best-of-three“-Serie nun die Münchener zuhause in der Hans-Jung-Halle, wobei es somit zum bisherigen Show-Down in den Playoffs des Südens kommt. Das TOP4 und damit das Endturnier um die deutsche Meisterschaft ist noch in greifbarer Nähe und so will die Bamberger Jugend mit einem Sieg in diesem Spiel eine dritte Partie erzwingen, die eine Teilnahme weiterhin möglich macht.

Dass dies allerdings kein leichtes Unterfangen wird, zeigte sich besonders im ersten Spiel, als man in München unterlag und besonders Marko Pecarski im Bayern-Trikot nicht in den Griff bekam. Seine 31 Punkte gaben schließlich den Ausschlag dafür, dass der FCB mit 1:0-Siegen in Front gehen konnte.

Eine solche Wiederholung  möchte das Team um Heinrich Ueberall am Sonntag verhindern und hat die Woche vor dem Duell genutzt, um Schwächen zu analysieren und sich erneut auf ihren Gegner einzustellen. Ob man erneut mit einem vollbesetztem Kader antreten wird, kann das Trainer-Duo erst kurzfristig entscheiden. Daher ist die heimische Unterstützung der Mannschaft wichtiger denn je. Die Mannschaft und Betreuer freuen sich auf zahlreichen und lautstarken Support – der Eintritt zur Partie ist kostenlos.

 

PM: Brose Bamberg Youngsters

27.04.2017|