Nachwuchs und Jugend Basketball Bundesliga

Bamberg: Gemischte Gefühle

Im „heimischen Auswärtsspiel“ mussten die JBBL-Youngsters der Regnitztal Baskets ihre erste Saisoniederlage einstecken. Die Mannschaft von Head Coach Kevin Kositz verlor am Ende deutlich mit 68:83 (31:41). Ausnahmsweise nicht in Strullendorf, sondern in Breitengüßbach traten die JBBLer um Dennis Lang aufs Parkett und brauchten einige Minuten, um wirklich in die Partie zu finden. Die Gäste des MTV Kronberg nutzten dies aus und erspielten sich binnen dieser Minuten eine erste Führung. Regnitztal schaffte es allerdings, diesen Vorsprung zum Ende des ersten Spielabschnitts nahezu zu egalisieren (18:20).
Aber der MTV blieb weiterhin treffsicher und schaffte es besonders durch die vielen offensiven Rebounds und die damit verbundenen zweiten Chancen, ihren Vorsprung auf zwischenzeitlich 13 Zähler auszubauen. Aber Bamberg blieb in Schlagdistanz und verkürzte dank Dennis Lang, Paul Guck und Nico Böhm auf minus 10 Punkte zur Halbzeit.

Die zweite Spielhälfte wurde durch einen Drei-Punkte-Wurf von Dennis Lang eröffnet, doch Kronberg fand auch hier die passende Antwort. Allen voran Frederick Fischbach und Philipp Hecker hielten ihre Mannschaften im Spiel und sollten sich später mit 32 bzw. 26 Punkte in den Scorebogen eintragen. Besonders von jenseits der Drei-Punkte-Linie netzten die Gäste aus Hessen ein, sodass die Brose Bamberg Youngsters – auch aufgrund vieler Ballverluste – nicht wirklich zum Zug kamen. Sukzessive vergrößerte sich der Abstand der Hausherren und wuchs bis zu Beginn des finalen Spielabschnittes auf 20 Punkte heran. Ab jetzt gelang den Regnitztal Baskets nur noch Ergebniskorrektur und man musste sich mit 68:83 in Breitengüßbach geschlagen geben.
Für die Brose Bamberg Youngsters (Regnitztal Baskets) spielten: Lang (14 Punkte / 2 Dreier), Böhm (9/2), Guck (8), Smith (8), Eichelsdörfer (6), Heinrich (6), Radina (5), Stephan (3/1), Wieland (3/1), Dull, Karioui

 

NBBL: Erster Auswärtserfolg (81:50)

Die NBBL-Mannschaft des TSV Tröster Breitengüßbach konnte am vergangenen Wochenende mit 81:50 (48:29) gegen die Crailsheim Merlins gewinnen.
Zu zehnt reisten die Brose Bamberg Youngsters nach Crailsheim und fanden gut in ihre erste Auswärtspartie bei den Merlins. Nachdem das erste Viertel mit 18:10 gewonnen werden konnte, sollte es auch im zweiten Viertel solide weitergehen. Dank einer offensivstarken Leistung von Felix Edwardsson, Henri Drell und Andreas Nicklaus konnte die Völkl/Finsinger-Mannschaft sich ein komfortables Polster von 21 Punkten erarbeiten. Zur Halbzeit führten die Bamberger also mit 48:29.

Auch nach dem Seitenwechsel blieben die Youngsters an beiden Enden des Feldes konstant und verteidigten ihren Vorsprung gegen die Crailsheim Merlins. Neben Edwardsson, Drell und Nicklaus zeigte sich auch Heinrich Ueberall erneut stark und glänzte mit 12 Rebounds und 9 Assists, was sich auch im weiteren Spielverlauf zeigte. Der TSV Tröster Breitengüßbach ließ sich auch von Crailsheims Topscorer Ljubo Popovic (23 Punkte) nicht beeindrucken und brachte den Sieg am Ende souverän nach Hause. Dabei trugen sich gleich fünf Güßbacher Spieler mit einer zweistelligen Punkteausbeute ins Tableau ein und feiern damit den zweiten Sieg im zweiten Spiel.

Für die Brose Bamberg Youngsters (TSV Tröster Breitengüßbach) spielten: Edwardsson (16 Punkte / 1 Dreier), Tischler, N. (16/2), Nicklaus (15), Drell (14), Uysal (10/2), Bruhnke (8), Nowak (2), Ueberall (0/12 Rebounds / 9 Assists), Höhmann

 

PM: Brose Bamberg Youngsters

16.10.2017|