Nachwuchs und Jugend Basketball Bundesliga

Bamberg: Entscheidung für U16 in München?

Am kommenden Sonntag kommt es in der Hauptsmoorhalle Strullendorf zum vorentscheidenden Duell für die Regnitztal Baskets in der Jugend Basketball Bundesliga. Um 12:30 Uhr trifft die Kositz-Truppe im zweiten Spiel der „Best-of-Three“-Serie der Playoffs Süd erneut auf den TS Jahn München.

Einen gebrauchten Tag ähnlich des Hinspiels möchte die junge Mannschaft dabei nicht erwischen, denn vergangene Woche konnten sich nur vier der mitgereisten zwölf Spieler ins Tableau eintragen. Neben Paul Guck zeigte besonders Youngster Adrian Worthy seine Scorerqualitäten.
Auf Münchener Seite war es vor allem Robert Becker (12 Punkte, sieben Rebounds) , Jonas Bürkle (10 Punkte, drei Steals) und Marcus Varner (9 Punkte), die ihren Farben den Sieg brachten. Auch Jan Fischbach zeigte mit acht Punkten eine solide Leistung, ebenso wie Federica Semino, der sechs Punkte und fünf Rebounds beisteuerte.

Herz, Leidenschaft und Siegeswille gepaart mit mannschaftlicher Geschlossenheit sollen der Schlüssel zum Bamberger Erfolg sein. Unerlässlich ist trotzdem die heimische Unterstützung, auf die sich die gesamte Mannschaft freut. Tip-Off ist um 12:30 Uhr, der Eintritt ist frei.

 

NBBL: Die Karl-Marx-Städter zu Gast in Oberfranken

Nach einem spielfreien Wochenende empfängt die U19-Vertretung von Brose Bamberg am kommenden Wochenende die NINERS Academy in der Hans-Jung-Halle. Tip-Off der Partie ist zu ungewohnter Zeit um 16.30 Uhr.

Mit dem Spiel gegen den Nachwuchs des ProA-Ligisten NINERS Chemnitz erwartet die Völkl/Finsinger-Truppe erneut ein direktes Verfolger-Duell: Zweiter gegen Dritter. Trotz der Tatsache, dass Chemnitz eine Niederlage mehr verbuchen musste, sind sie punktegleich mit den Breitengüßbachern, die nämlich ihrerseits bisher eine Partie weniger bestritten haben.

Die Ausgangslage am Sonntag ist dabei trotzdem klar: das Ziel heißt Playoff-Qualifikation. Für beide ist das Spiel daher nicht uninteressant, möchte der TSV seinen Playoff-Platz festigen und Chemnitz die Chance auf die langersehnte nächste Spielrunde wahren. Head Coach Mark Völkl sollte seine Mannen dafür besonders auf Topscorer und Center Aaron Kayser einstellen, der auch schon gegen das Bamberger Regio2-Team aktiv war. Mit 2.05m Größe und einer durchschnittlichen Punkteausbeute von 18.1 Punkten sowie 10.1 Rebounds pro Partie ist er der wohl gefährlichste der NINERS von Cheftrainer Mohammed Hajjar. Ebenfalls nicht zu unterschätzen ist Bruno Albrecht, der sich mit 1.88m und damit als eher klein gewachsener Shooting Guard zu Kayser gesellt. Aber auch Point Guard Arne Wendler und Small Forward reihen sich nahtlos, sprich mit 13.9 bzw. 12.9 Punkten in die Scorerliste ein. Während Wendler zusätzlich die meisten Vorlagen gibt, zeigt er sich außerdem als reboundstark. Im Hinspiel unterlag die Brose-Truppe dem Team aus der Karl-Marx-Stadt übrigens mit 62:72
Die Zuschauer können also ein spannendes und hochklassiges Jugendbasketballspiel erwarten, bei dem sich beide Mannschaften nichts schenken werden. Der Eintritt zum Spiel ist wie immer kostenfrei, los geht es um 16:30 Uhr in Breitengüßbach.

 

PM: Brose Bamberg Youngsters

08.03.2018|
×