Nachwuchs und Jugend Basketball Bundesliga

Bamberg: Auswärts und daheim gefordert

Für die JBBL-Schützlinge von Kevin Kositz wartet nach dem deutlichen Auftaktsieg am vergangenen Wochenende das nächste Heimspiel: Am Sonntag empfangen die Regnitztal Baskets den MTV Kronberg in der Hans-Jung-Halle Breitengüßbach.  Die Hessen des MTV Kronberg gastieren um 11 Uhr ausnahmsweise nicht in Strullendorf, sondern in Breitengüßbach und sind eines der älteren Mannschaften in der JBBL-Vorrunde 6.  Der MTV konnte wie die Brose Bamberg Youngsters einen Auftaktsieg feiern und gewann am ersten Spieltag deutlich gegen die s.oliver Würzburg Akademie. Hier stieß besonders Point Guard Frederick Fischbach hervor, der 22 Punkte, sechs Rebounds und sechs Assists einstreute. Ihm zur Hilfe kamen Massimo Galvano und Philip Hecker mit 17 bzw. 18 Punkten.

Leicht wird es also auf keinen Fall für die Youngsters von Head Coach Kevin Kositz. So wird es für die Bamberger Jungs besonders auf die mannschaftlich geschlossene Verteidigung ankommen, die bereits am ersten Spieltag der Schlüssel zum Erfolg gewesen ist. Mit der entsprechenden Portion Kampfgeist soll sich dann der zweite Saisonsieg einstellen.  Der Eintritt zur Partie am Sonntag in Breitengüßbach ist frei, die Mannschaft freut sich auf zahlreiche Unterstützung.

 

NBBL:  Auswärtsaufgabe bei den Merlins

Die erste Auswärtspartie des Jahres führt die NBBL-Mannschaft des TSV Tröster Breitengüßbach zum U19-Team der Crailsheim Merlins. Um 15 Uhr gastiert das Team von Mark Völkl und Andreas Finsinger in Baden-Württemberg.

Nach dem Sieg gegen medi Bayreuth am vergangenen Wochenende wollen die Brose Bamberg Youngsters nun auch auf fremden Parkett erfolgreich sein. Chance dazu bietet die Partie in Crailsheim beim Team von Head Coach Kai Buchmann. Was die Youngsters allerdings erwartet, kann nur schwer gesagt werden – auch, weil die Crailsheimer am ersten Saisonspieltag noch pausiert haben.  Auch auf Seiten der Bamberger ist eine Prognose nur schwer abzugeben: Insgesamt fehlen dem Coaching-Duo sieben Spieler, sodass die Rotation auch auswärts sehr eng sein wird.

Die Verantwortung teilen sich damit Bruhnke, Ueberall und Co., die sich dabei auf ihr Team verlassen können. Mannschaftliche Geschlossenheit und Durchhaltevermögen sollen den Grundstein für den ersten Auswärtssieg sein. Head Coach Völkl: „Wir haben uns angesichts unserer Personaldecke so gut es ging auf das Spiel bei den Merlins vorbereitet und hoffen, dass wir umsetzen können, was wir uns vornehmen.“

 

PM: Brose Bamberg Youngsters

12.10.2017|